Unsere Schule im Stadtteil Benrath

Die Grundschule Schloss Benrath liegt in unmittelbarer Nähe zum Benrather Zentrum und zum Schloss Benrath sowie zu verschiedenen Sport­stätten, wie der Sportanlage Karl-Hohmann-Straße, dem Hallenbad und der neuen Eislaufhalle. In fußläufiger Nachbarschaft befinden sich drei weiter­führende Schulen (Hauptschule Benrath, Realschule Benrath und das Schloss-Gymnasium) sowie Kindergärten (evangelische Tagesei­nrichtung für Kinder Calvinstraße und katholische Kindertagesstätte St. Cäcilia Wimpfenerstraße). Zu all diesen Einrichtungen bestehen Koopera­tionen, die eine gute Zusammenarbeit und einen pädagogischen Aus­tausch ermöglichen. Auch zum nahe gelegenen Seniorenheim und zur Stadtbücherei werden Kontakte gepflegt. Durch den Religionsunterricht und die regelmäßig stattfindenden Schulgottesdienste findet auch ein Kontakt zu den beiden Benrather Kirchengemeinden statt.

Gebäude und Ausstattung

Das Haupthaus des Schulgebäudes ist aus den 1930er Jahren und wird zur Zeit aufwendig saniert.
2021 haben wir mit vier Klassen bereits einen neuen  Erweiterungsbau bezogen.

Beide Gebäude beherbergen zu gleichen Teilen die GGS Schloss Benrath und die KGS St. Cäcilia. 

Zukünftig wird der rechte Teil des Haupthauses mit 4 großen Klassenräumen, Differenzierungsräumen, einer Schülerbücherei, der Aula sowie Verwaltungsräumen und dem Lehrerzimmer durch die GGS Schloss Benrath genutzt.

Die Turnhalle liegt zentral im Gebäude und wird durch beide Grundschulen verwendet.

Die GGS Schloss Benrath nutzt die erste Etage im Neubau / Erweiterungsbau. Dort finden sich vier Klassenräume nach modernen Standards, zwei Differenzierungsräume sowie zusätzliche Funktionsräume. Die Klassenräume umgeben einen großen, multifunktionalen Raum, den die Kinder zum Spielen und Verweilen nutzen können.

Die große Mensa erstreckt sich im Erdgeschoss des Neubaus. Im Alltag lässt sich der große Raum für beide Ganztagesbetriebe der Schulen trennen. 

Die Sanierungsarbeiten im Haupthaus sind noch im vollen Gange. 
Solange sind 3 Klassen und die Verwaltungsräume sowie das Lehrerzimmer beider Schulen in einem Containerbau auf dem Schulhof der GGS Schloss Benrath untergebracht. 

Mit dem Rückzug in den sanierten Altbau kann der Containerbau entfernt werden und es soll ein neuer Spielschulhof entstehen.

Das Kollegium

Das Kollegium der GGS Schloss Benrath setzt sich zur Zeit folgendermaßen zusammen:

  • Schulleiterin S. Ravier
  • Sekretärin C. Mehring
  • zehn Lehrkräfte
  • eine Sonderpädagogin
  • eine sozialpädagogische Fachkraft
  • eine Schulsozialarbeiterin
  • Leitung des Ganztages M.Alblas
  • Gruppenleitungen und Ergänzungskräfte des Ganztages

Unsere Klassen 

Die Grundschule Schloss Benrath ist eine zweizügige Gemeinschafts­grundschule, in der momentan ca. 190 Kinder unterschiedlicher Kultur­kreise und Konfessionen gemeinsam jahrgangsbezogen lernen. Das be­deutet, dass es in jeder Jahrgangsstufe immer zwei Klassen gibt und nur Kinder dieser Jahrgangsstufe im Klassenverband zusammen lernen. 

Ab dem Schuljahr 2022/23 werden - beginnend mit dem dann startenden 1. Schuljahr - alle Klassen sukzessive zu Ganztagsklassen. Die Kinder werden durch das Leitungsteam (KlassenlehrerIn und ErzieherIn) den Tag über begleitet und haben in ihrem Klassenverband eine feste Bezugsgruppe zum Lernen, Spielen und für gemeinsame Mahlzeiten.


Klassengröße

Die Klassengröße kann von Jahrgang zu Jahrgang variieren. So können sich bis zu 30 Kinder in einer Schulklasse befinden.


Klassentier

An unserer Schule hat jede Klasse ein Klassen(plüsch)tier. Dieses ermög­licht besonders jungen Grundschulkindern eine gewisse Identifikation und schafft ein Zusammengehörigkeitsgefühl. Kinder der ersten Klasse können sich dadurch besser merken, in welche Klasse sie gehen.


Klassenleitung

Die Klassenleitungen einer Jahrgangsstufe bilden je­weils ein Team. Innerhalb dieses Teams findet ein regelmäßiger Austausch statt und es wird auch gemeinsam geplant, so dass ein paralleles Arbeiten in den Klassen möglich ist. So ist z.B. bei einem Krankheitsfall einer Lehr­person bereits für die Planung des Unterrichts der Parallelklasse gesorgt.   

Darüber hinaus bilden die Lehrkräfte der Klassenstufen 1/2 ein Team für die Schuleingangsphase und die Lehrkräfte der Klassenstufen 3/4 ein Team für die letzten beiden Grundschuljahrgänge. Somit findet in der Regel ein Klassenlehrerwechsel nach der zweiten Klasse statt. 

Ein allgemeiner Informationsaustausch im gesamten Kollegium erfolgt wö­chentlich in einer gemeinsamen Lehrerkonferenz.


Fachlehrkräfte

Die Fächer Sport (mit Schwimmen und Eislaufen), Englisch, Religion, Kunst und Musik werden an unserer Schule häufig durch Fachlehrkräfte erteilt. Auf diese Weise kommt den Schülerinnen und Schülern eine sehr differen­zierte Förderung in den jeweiligen Fächern zugute.


Klassenräume

Die Klassenräume, ausgestattet mit interaktivem Whiteboard und Beamer (Neubau), sind entsprechend den Bedürfnissen der Kinder gestaltet. In den Regalen befinden sich didaktisch breit gefächerte Lern­mittel, die einen lebendigen, anschaulichen und differenzierten Unterricht ermöglichen. Des Weiteren stehen iPads in Klassenstärke für den Einsatz im Unterricht zur Verfügung.

Unterrichts- und Pausenzeiten

Offener Anfang 

Der Schultag beginnt mit einem „offenen“ Anfang, das heißt, dass die Kin­der ab 8:00 Uhr selbstständig in ihre Klassenräume kommen. Dort haben sie Zeit für erste kurze Gespräche mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern sowie den Lehrpersonen oder können sich mit einer selbstgewählten ruhi­gen Tätigkeit (malen, lesen, bauen, Lernspiele aus der Freiarbeit spielen) beschäftigen. Bis 8:10 Uhr sollten sich dann alle Kinder im Klassenraum eingefunden haben, damit der Unterricht um 8:15 Uhr pünktlich beginnen kann. 


Unterrichts- und Pausenzeiten

1. Stunde: 08:15 Uhr – 09:00 Uhr
2. Stunde: 09:00 Uhr – 09:45 Uhr

Hofpause: 09:45 Uhr – 10:05 Uhr       Frühstückspause: 10:05 Uhr – 10:15 Uhr

3. Stunde: 10:15 Uhr – 11:00 Uhr
4. Stunde: 11:00 Uhr – 11:45 Uhr

Hofpause: 11:45 Uhr – 12:00 Uhr

5. Stunde: 12:00 Uhr – 12:45 Uhr
6. Stunde: 12:45 Uhr – 13:30 Uhr

Hofpausen 

In den Hofpausen spielen die Kinder bei trockenem Wetter unter der Auf­sicht von zwei Lehrkräften auf dem Schulhof. Dort können sie das Kletter­gerüst, die Turnstangen, die Tischtennisplatten oder die Sitzgelegenheiten nutzen. Ergänzend stehen den Kindern verschiedene Kleingeräte zur Ver­fügung, die in einem Spielecontainer deponiert sind und von den so ge­nannten „Ausleih-Buddys“ ausgegeben werden. 

Neben den aufsichtführenden Lehrpersonen stehen den Kindern auch noch einige „Schulhof-Buddys“ (entsprechend „ausgebildete“ Kinder), durch tragende Westen hervorgehoben, bei kleineren Problemen und Schwierigkeiten zur Seite.  (Sehen Sie hierzu auch den Punkt „Buddy Schule“.) 

 

Frühstückspausen 

Nach der ersten Hofpause findet von 10:05 Uhr bis 10:15 Uhr die Früh­stückspause statt. Die Kinder frühstücken in ihren Klassen an ihren Sitz­plätzen. Das gemeinsame Frühstück ist für die Kinder wichtiger Bestandteil des Schulvormittags. Hierbei legen wir sehr viel Wert auf eine gesunde Ernährung. Das mitgebrachte Frühstück sollte daher frei von Süßigkeiten und zuckerhaltigen Getränken sein. Denn die aus dem Frühstück gewon­nene Energie ist eine wichtige Grundlage für erfolgreiches Lernen. Des­halb thematisieren wir dies auch regelmäßig auf den Elternabenden und mit den Kindern im Unterricht. 


Regenpause 

Wenn es stark regnet oder auch bei Glätte, verbleiben die Kinder im Schulgebäude. Bei einer so genannten Regenpause erhalten die Kinder in den Klassenräumen die Gelegenheit, zu gemeinsamen Spielen (z.B. Gesellschaftsspiele) oder individuellen Beschäftigungen (z.B. malen, lesen etc.).   


Schülerbücherei 

Dienstags und mittwochs ist in der ersten Pause auch unsere Schüler­bücherei für die Kinder geöffnet. Dort können die Kinder nicht nur lesen, sondern auch Gesellschaftsspiele spielen und natürlich Bücher ausleihen. Die Ausleihe der Bücher wird von engagierten Eltern betreut. 

Regeln und Umgangsformen

Damit sich alle Schülerinnen und Schüler an der Schule wohl fühlen, wurden folgende Regeln für den Umgang miteinander und für das Verhalten im Schulgebäude aufgestellt.
Diese Regeln werden in den Klassenräten mit den Kindern regelmäßig besprochen und eingeübt.


Allgemeine Umgangsformen:


  • Ich erscheine pünktlich zum Unterricht.
  • Ich unterhalte mich in einem freundlichen Ton und in angemessener Lautstärke.
  • Ich verhalte mich anderen Kindern und Erwachsenen gegenüber freundlich und höflich.
  • Meinungsverschiedenheiten kläre ich mit angemessenen Worten und ohne körperliche Auseinandersetzungen. 
  • Ich grüße andere Kinder und Erwachsene im Schulgebäude.



Verhaltensregeln im Schulgebäude

  • Alle verhalten sich auf den Fluren so leise, dass die anderen Kinder bei geöffneten Türen in Ruhe arbeiten und lernen können.
  • Im Schulgebäude gehe ich langsam und leise.
  • Bevor ich eine Klasse oder einen Raum betrete, klopfe ich an.
  • Beim Aufstellen vermeide ich Rangeleien wegen der Reihenfolge.
  • Im Klassenverband gehe ich mit meinem Partner / meiner Partnerin durch das Schulgebäude und halte dabei Anschluss.
  • Ich halte sowohl Kindern als auch Erwachsenen die Türe auf.
  • Im Treppenhaus gehe ich immer rechts.
  • Das Treppengeländer benutze ich als Gehhilfe und nicht als Turngerät.
  • Die Toiletten verlasse ich in einem hygienischen Zustand und denke auch daran, mir die Hände zu waschen.
  • Meinen Garderobenhaken mache ich möglichst jeden Tag frei.
  • Auch auf dem Weg zur Turnhalle oder zum Schulbus halte ich mich an diese Regeln.
  • Diese Regeln gelten auch für die Offene Ganztagsschule.
  • Außerhalb des Schulgebäudes – z.B. auf dem Weg zum Schwimmbad, zur Eishalle, zur Kirche oder auch auf Ausflügen – verhalte ich mich so, dass ich für die Schule ein „gutes Beispiel“ bin.